Filter
  • TuS Erkeln - FC PEL 2:1 (1:0)

    Den vielumjubelten Erkelner Führungstreffer erzielte Levent Kücüker per direkt verwandeltem Freistoß. Geschossen von der linken Strafraumecke schlug der Ball über dem Gästekeeper im langen Eck ein. Gleich nach Wiederanpfiff konnte Kosta einen Eckball per Kopf ins Peckelsheimer Tor unterbringen. Kevin Köhler hätte kurz darauf den Sack zu machen können, vergab jedoch. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und wurden immer wieder mit ruhenden Bällen belohnt, die alle gefährlich waren. In der 65. Minute trafen die Peckelsheimer, nach einem Eckstoß, zum Anschlusstreffer. In den Schlussminuten hatten Brinkmann und Cigla dicke Möglichkeiten um unser Team mit 3:1 in Führung zu bringen, es fehlten jedoch beide Male wenige Zentimeter. So ging der TuS als verdienter Sieger vom Platz und freut sich vorerst über den vierten Tabellenplatz. Eine ganz starke Leistung zeigte unser Ersatztorwart Steffen Nutt, der den verletzten Diekmann vertrat.

    Aufstellung: Nutt, S. Hajdarevic, Kücüker (90. Acar), Machleidt, B. Sener (65. Cigla), Kirchhoff, I. Hajdarevic, Köhler (79. Brinkmann), Triantafillidis, Bobbert, Carmisciano

    Tore: 1:0 Kücüker (18.), 2:0 Triantafillidis (50.), 2:1 (61.)

  • FC Stahle 2 - TuS Erkeln 2 6:1 (2:0)

    Gegen den starken Tabellenzweiten gab es eine deutliche 6:1-Niederlage. Unsere Mannschaft hatte besonders mit den langen Bällen der Hausherren Probleme, sodass hieraus immer wieder Torchancen für Stahle erspielt wurden. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache, in der ein besseres Zweikampfverhalten gefordert wurde, ging es wieder hochmotiviert auf den Platz. Es stand zu dem Zeitpunkt nur 2:0. Die Vorentscheidung fiel direkt nach Wiederbeginn mit dem 3:0. Erst als das 3:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Thorsten Kutz fiel, spielte man mit Stahle mindestens auf Augenhöhe. Hätte die Mannschaft in dieser Phase den Anschlusstreffer erzeilen können, wäre vielleicht noch ein Punkt möglich gewesen. Doch im Laufe der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte und Stahle konnte weitere drei Tore erzielen.

    Aufstellung: M. Kleibrink, Lehr, Willeke, Brinkmann, Menze, Rampe, Kutz, Rehrmann, F. Fischer, Probst, Schinowski

    https://www.facebook.com/TuSErkelnII

     

  • SV Heide Paderborn - TuS Erkeln 3:4 (2:1)

    Endlich auswärts gepunktet !

    Daß es gleich ein Dreier wurde, bestätigt mal wieder die Serie "hop oder top".

    Jetzt warten wir auf das erste Unentschieden der Saison.

    Aufstellung: Diekmann (50. Nutt), S. Hajdarevic, Kücüker, Machleidt, Masdjidi, Kirchhoff, S. Sener (90. Acar), Köhler (66. Cigla), B. Sener, Bobbert, Carmisciano

    Tore: 1:0 (14.), 2:0 (33.), 2:1 S. Hajdarevic, (44.), 3:1 (49.), 3:2 Bobbert (70.), 3:3 S. Sener (FE; 75.), 3:4 S. Sener (82.)

  • Dirk Beyermann verstorben

    Am 12.Oktober verstarb völlig unerwartet unser Vereinsmitglied, ehemaliger Spieler und ehemaliger Trainer Dirk Beyermann im Alter von nur 48 Jahren.

    Mit Dirk haben wir einen Sportkameraden verloren,  der dem TuS Erkeln ca.20 Jahre lang verbunden war.

    Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

    Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

    dirk beyermann

    Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung war am Mittwoch, dem 21.Oktober 2015, in Brakel.

  • TuS Erkeln - Blomberger SV 2:1 (1:0)

    Mit dem knappen Sieg, der erst kurz vor Spielende eingefahren werden konnte, wurde die bisherige Heimstärke bestätigt und der gute Mittelfeldplatz gefestigt.

    Aufstellung: Diekmann, Carmisciano, Semir Hajdarevic, Irfan Hajdarevic, Triantafyllidis, Masdjidi, Machleidt, Sefa Sener, Kirchhoff, Bobbert (ab 76. Bayram Sener), Kücüker (ab 57. Cigla)

    Tore: 1:0 Semir Hajdarevic (40.), 1:1 (72.) Eigentor, 2:1 Triantafyllidis (89.)

    Das Spiel der 2.Mannschaft gegen SV Ottbergen-Bruchhausen ist ausgefallen.

  • FC Blau-Weiß Weser - TuS Erkeln 3:0 (2:0)

    Aufstellung: Diekmann, S. Hajdarevic, Kücüker, Machleidt, Kirchhoff, I. Hajdarevic (72. B. Sener), S. Sener, Köhler (57. Cigla), Triantafillidis, Bobbert (83. Brinkmann), Carmisciano

    Tore: 1:0 (7.), 2:0 (45+3), 3:0 (75.)

    Gegen die Gastgeber tat sich unsere Mannschaft sehr schwer. Die Spieler vom FC Blau-Weiß Weser liefen, kämpften und wollten den "Dreier" mehr. Bereits in der 7. Minute geriet der TuS in Rückstand, bevor in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit dem 2:0 die Vorentscheidung fiel. Als die Erkelner Fans zu Beginn der zweiten Halbzeit noch die Hoffnung auf eine Wende hatten, musste Diekmann bereits das 3:0 im eins gegen eins verhindern. Die Gastgeber waren gedankenschneller was sich darin zeigte, dass sie jeden zweiten Ball sofort wieder eroberten. Der eingewechselte Melih Cigla hätte es noch einmal spannend machen können, er scheiterte jedoch am Gästekeeper. In der 75. Spielminute verwandelte Spielertrainer Hustadt einen Foulelfmeter zum 3:0, die Entscheidung.

    Gegen einen stark spielenden FC Blau-Weiß Weser kann und darf man verlieren, im kommenden Spiel gegen Blomberg muss die Mannschaft aber wieder ein anderes Gesicht zeigen, damit die drei Punkte zu Hause bleiben.

  • TuS Erkeln - SV GW Anreppen 4:1 (4:0)

    Betreuer Johannes Bobbert musste unseren Trainer Erdogan vertreten, der sich im Türkei-Urlaub befand. Das er die Mannschaft gut auf das Spiel vorbereitet hatte, zeigt das Ergebnis. Die Führung fiel in der 17. Minute durch Sefa Sener. Hendrik Bobbert erhöhte mit seinen zwei Treffern auf 2:0 bzw 4:0. Das 3:0 erzielte wiederum Sefa per direkt verwandeltem Freistoß. In der zweiten Hälfte machte der TuS weniger und die Gäste wurden dementsprechend etwas stärker. Der Ehrentreffer für Anreppen fiel in der 76. Spielminute per Elfmeter.

    Aufstellung: Diekmann, S. Hajdarevic, Machleidt, Masdjidi (Menze 86.), Kirchhoff, I. Hajdarevic, S. Sener, Köhler (B. Sener 81.), Triantafillidis, Bobbert, Carmisciano

    Tore: 1:0 Sener (17.), 2:0 Bobbert (28.), 3:0 Sener (35.), 4:0 Bobbert (41.), 4:1 (FE; 76.)

  • TuS Erkeln 2 - TuS Lüchtringen 2 0:1 (0:0)

    In einem kampfbetonten und teilweise hitzigen Spiel mit sehr wenigen Torchancen auf beiden Seiten siegten die Gäste aus Lüchtringen. Das Tor fiel per Kopf nach einem Freistoß in der 73. Spielminute. Für das hitzige und agressive Spiel sprechen die insgesamt 12 gelbe Karten (5 für unsere Mannschaft) sowie zwei Eintragungen des Schiedsrichters für Äußerungen von Lüchtringer Spielern.

    Aufstellung: Kleibrink, Lehr, Willeke, Brinkmann, Pöppe, Rehrmann, Kukuk, Rolff, Zimmermann, Probst, Schinowski

    eingewechselte Spieler: Husemann

    Tore: 0:1 (73.)

    https://www.facebook.com/TuSErkelnII

  • FC Nieheim - TuS Erkeln 2:1 (2:1)

    Das Derby gegen Nieheim begann schon früh schlecht für unsere Mannschaft. In der 4. Minute schlug unser ehemalige Spieler Tuncay Aydin einen Freistoß von links auf den langen Pfosten, wo ein Nieheimer den Ball an die Latte köpft. Den Abpraller nutzte Vuletic zur 1:0-Führung der Hausherren. In der 24. Spielminute spielte ein Nieheimer Akteur den Ball unbedrängt per Kopf zurück zu seinem Keeper, nachdem er den Ball zweimal per Fuß hochgehalten hatte. Der Schiedsrichter wertete das Aufnehmen des Balls mit den Händen korrekter Weise als Rückpass und gab indirekten Freistoß für Erkeln. Levent Kücüker bestätigte seinen guten Lauf und schoss den Ball zum 1:1 ins Tor. Doch bereits acht Minuten später die erneute Nieheimer Führung, nachdem der Ball nicht geklärt werden konnte.

    In der zweiten Halbzeit fielen keine Tore mehr, sodass Nieheim nicht ganz unverdient mit 2:1 als Sieger vom Platz ging. Zum Ärgerniss der Niederlage kam noch die gelb-rote Karte in der 90. Minute für Kücüker hinzu, der das nächste Spiel pausieren muss.

    Aufstellung: Diekmann, S. Hajdarevic, Kücüker, Machleidt, Kirchhoff, I. Hajdarevic, Köhler (66. Köhler), Triantafillidis, Bobbert (66. Masdjidi), B. Sener (55. S. Sener), Carmisciano

    Tore: 1:0 (4.), 1:1 Kücüker (24.), 2:1 (32.)

  • TuS Amelunxen 2 - TuS Erkeln 2 2:3 (0:1)

    Unsere zweite Mannschaft überrascht selbst alle internen Optimisten: 6 Siege aus sieben Spielen bedeuten den 3. Tabellenplatz. Das 1:0 erzielte Michael Menze bereits in der 7. Minute. Das zweite Tor gelang Thorsten Kutz aus gut 30 Metern per Gewalt-Freistoß, unter gütiger Mithilfe des Amelunxer Torwarts. Großer Jubel brach bei unserer Mannschaft und den mitgereisten Fans beim dritten Treffer aus: Albert Fischer, nicht unbedingt fürs Toreschießen bekannt, stand bei einer Flanke goldrichtig und konnte unbedrängt einschieben. Danach kamen die Gastgeber noch durch zwei Treffer auf ein 2:3.

    Die Mannschaft bewies, dass sie selbst das Fehlen vieler Leistungsträger kompensieren kann. Am kommenden Sonntag reist der Tabellenfünfte aus Lüchtringen nach Erkeln.

    Aufstellung: Kukuk, Lehr, Willeke, Pöppe, Schinowski, Willeke, Menze, Rolff, Cigla, Kutz, Probst, Toumpan

    eingewechselte Spieler: S. Kleibrink, A. Fischer, F. Fischer

    Tore: 0:1 Menze (7.), 0:2 Kutz (50.), 0:3 A. Fischer (55.), 1:3 (57.), 2:3 (FE; 90.)

    https://www.facebook.com/TuSErkelnII