logo
logo
 
Datenbankabfrage

5 Artikel im Jahr 1970

Fußball 1.Mannschaft

Artikel v. 27.12.1970

Zusammenfassung der Erkelner Spiele in der 1.Kreisklasse Hinrunde 1970/1971

Artikel des Westfalenblattes u. teilweise der NW (bei denen der TuS zum SV Erkeln gemacht wird)

Tabelle zur Winterpause Saison 1970/1971


23.08.1970
Erkeln - Ottbergen 5:0
Der Neuling Erkeln zeigte sich gegen den ESV-TuS Ottbergen von der besten Seite. Die Grün-Weißen Erkelner spielten immer überlegen und kamen durch Tore von Mancusi, Schelp, H. Multhaupt, Rampe und Hans Montino zu dem deutlichen Sieg. Schiri Engelke gefiel durch seine ausgezeichnete Leistung.

Torschützen: Vito Mancusi, Lothar Schelp, Hans Multhaupt, Hans Montino, Ferdi Rampe


30.08.1970
Vinsebeck - Erkeln 2:1 in Freundschaft
Da in Vinsebeck der Schiedsrichter nicht erschienen war, einigten sich beide Mannschaften auf ein Freundschaftsspiel. In dieser Begegnung blieben die Vinsebecker am Ende mit 2:1 erfolgreich. Die Tore für die Gastgeber erzielten W. Kappler und Pott.

Torschütze: Karl-Heinz Backhaus


06.09.1970
Erkeln - Bergheim 4:3
Bergheim zeigte in Erkeln ein sehr starkes Spiel. Durch Tore von Hans Multhaupt(3) und Hans Montino kamen die Gastgeber aus Erkeln zu einem glücklichen Sieg. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein faires Spiel, bei dem der Schiedsrichter wenig Arbeit hatte.

Torschützen: Hans Multhaupt(3), Hans Montino

13.09.1970
Dalhausen - Erkeln 1:2
Dalhausen war gegen die Gäste aus Erkeln leicht feldüberlegen. Die Elf hatte jedoch einiges Pech und verstand es auch nicht, die Torchancen zu nutzen. Durch einen Treffer von Montino ging Erkeln vor der Pause mit 1:0 in Führung. Nach dem Wechsel glich Nutt für Dalhausen aus. In der 90. Spielminute gab es dann einen Handelfmeter für die Gäste. Kalle Backhaus nutzte die Chance und brachte den Ball zum Siegtreffer im Gehäuse der Dalhausener unter.

Torschützen: Karl-Heinz Montino, Karl-Heinz Backhaus


20.09.1970
Erkeln - Lauenförde 1:0
Die Erkelner mußten gegen Lauenförde auf ihren Stammtorwart Fritz Menne verzichten. Trotzdem konnte man das eigene Gehäuse sauber halten. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein sehr schnelles und gutes Spiel, in dem Hans Montino das Tor zu dem knappen, aber verdienten Sieg für die Erkelner schoß.

Torschütze: Hans Montino


27.09.1970
DJK Höxter - Erkeln 2:2
Erkeln spielte in Höxter sehr gefährlich. Die DJK war am Ende froh über dieses Unentschieden. Die Erkelner hätten beide Punkte aus der Weserstadt entführen können, wenn man nicht im Mittelfeld zu verspielt gewesen wäre. Die Treffer für die DJK Höxter erzielten Franke und Felux.

Torschützen: Ferdi Rampe, Lothar Schelp
 

04.10.1970
Erkeln - Driburg II 1:2
Die Erkelner spielten gegen Driburgs Reserve immer überlegen. Die Driburger verteidigten geschickt und konnten bereits nach 11 Minuten bei einem Kontergegenstoß durch Hiller mit 1:0 in Führung gehen. Bis zum Seitenwechsel hatten die Erkelner zahlreiche Chancen, die teilweise kläglich vergeben wurden. Augh nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Erkeln stürmte pausenlos und mußte bei einem Konterangriff noch einen Treffer durch Wieneke hinnehmen. Den Treffer für Erkeln erzielte K.H.Backhaus.

SV Erkeln - TuS Driburg II 1:2
Was die Driburger hier auf dem Platz in Erkeln demonstrierten, war schon etwas, wenn man auch berücksichtigt, daß Erkeln mit mehrfachem Ersatz antreten mußte. Die Badestädter hatten einen starken Sturm und zeigten ein schnelles Spiel. Karl-Heinz Backhaus schoß den Treffer für Erkeln, während Hiller und Wienecke für die Badestädter Reserve erfolgreich waren und die Überraschung lieferten.

Torschütze: Karl-Heinz Backhaus


11.10.1970
Amelunxen - Erkeln 4:2
Bis zur Pause war Erkeln in Amelunxen die klar dominierende Mannschaft. Die Gäste spielten schneller und technisch besser und führten beim Pausenpfiff 2:0. Nach dem Wechsel kam dann eine starke Zeit der Amelunxer, durch Bachmann‚ Hundt und Jurack und einem Eigentor der Erkelner Abwehr zu einem verdienten Sieg, der etwas zu hoch ausfiel.

Kämpferisch gut
TuS Amelunxen - SV Erkeln 4:2 (0:2)
Das war das Spiel einer gut aufgelegten und einsatzfreudigen Amelunxer Elf, die den Grün-Weißen aus Erkeln, die sich in den ersten. 45 Minuten schon als sicherer Sieger sahen, nach dem Wechsel den Mut nahmen und aus dem 0:2-Rückstand eine 4:2-Führung machten. Kampfeifer war der Träger dieses Sieges. Bachmann und Jurak und ein Selbsttor, Multhaupt und Backhaus zeichneten für die Treffer des gestrigen Tages.

Torschützen: Hans Multhaupt, Karl-Heinz Backhaus


18.10.1970
Erkeln - Fürstenau 1:1
Die zahlreichen Zuschauer in Erkeln sahen einen echten Spitzenkampf. Trotz zahlreichen Ersatzes spielte Erkeln sehr stark und vergab in der Schlußphase einige klare Chancen, die zum Sieg hätten führen können. Somit bleibt Fürstenau weiterhin ungeschlagen. Hans Multhaupt erzielt den Treffer für Erkeln, und Pollmeier wor für Fürstenau erfolgreich.

Starke Abwehr
SV Erkeln - DJK Fürstenau 1:1
Die Erkelner verdanken diese Punkteteilung ihrer starken Abwehr, die den Füstenauer Stürmern keine Chance ließen. Pollmeier schoß das 0:1. Wenn auch die Erkelner mit drei Mannn Ersatz antraten, konnten die Fürstenauer sich nicht so recht entfalten. Nach dem Wechsel war Erkeln sogar am Zuge, und Hans Multhaupt schoß das 1:1. Es gab zwar noch Chancen auf beiden Seiten und in den letzten Minuten zahlreiche für den SV Erkeln, aber es blieb jedoch beim Remis.

Torschütze: Hans Multhaupt


25.10.1970
Reelsen - Erkeln 3:2
Die Zuschauer in Reelsen sahen eine ausgeglichene Partie zwischen den beiden alten Kontrahenten. Reelsen hatte aber die klareren Chancen, die durch Söthe(3) genutzt wurden, und gewann aus diesem Grunde verdient. H.Montino und K.H.Backhaus erzielten die Treffer für Erkeln.

Einsatz wurde belohnt
SV Reelsen - SV Erkeln 3:2 (1:1)
Die Reelser hatten sich für dieses Spiel viel vorgenommen und in einem sehr schnellen Sturmspiel und einsatzfreudiger Abwehr den Erkelnern zwei Punkte abgenommen. Alle Tore für den SV Reelsen schoß Soethe, während auf der Gegenseite Montino und Backhaus für Gegentore sorgten. Beide Mannschaften lieferten ein faires, aber recht einsatzfreudiges Spiel.

Torschützen: Hans Montino, Karl-Heinz Backhaus


31.10.1970
Erkeln - Herste 2:1 (1:1)
Die Herster begannen in Erkeln ohne jede Furcht und kämpften um ihren ersten doppelten Punktgewinn. Aber schon nach kurzer Zeit hatte sich Erkein gefangen und brachte Herste immer wieder in Gefahr. Ein Fehler in der Erkelner Abwehr führte aber dann doch zur 1:0-Führung der Gäste. Herstes Torwart machte beim ‘1:1 keine glückliche Figur. Bei einer Ecke faustete er den Ball in das eigene Tor zum mehr als verdienten Ausgleich für die Gastgeber. Nach der Pause wurde die Überlegenheit der Erkelner noch drückender und ein Weitschuß von Hans Montino führte zum 2:1. Im Schlußspurt waren die Herster dann noch einmal sehr gefährlich, aber die Erkelner Abwehr verteidigte geschickt und mit etwas Glück den knappen Vorsprung.

Rampe der Dirigent
SV Erkeln - SV Herste 2:1 (1:1)
Unter der sehr objektiven und guten Schiedsrichterleistung von Hake(Beverungen) lieferten beide Mannschaften ein sehr einsatzfreudiges und spannendes aber auch faires Spiel, das immer schnell wechselte und vor beiden Toren brenzlige Situationen schuf. Bei Erkeln sah man erstmals seit langer Zeit den Spieler Rampe mit von der Partie, der zum überragenden Mann des Feldes wurde. Hans Montino schoß für Erkeln und Schaper für den SV Herste das Tor. Dem Spielverlauf nach eigentlich ein gerechtes Ergebnis.

Torschützen: Hans Multhaupt, Hans Montino


08.11.1970
Bredenborn - Erkeln 3:1
Bis zur 75. Minute stand es in Bredenborn 0:0. Innerhalb von zwei Minuten fielen dann drei Tore zum 2:1 für Bredenborn. Ein Handelfmeter in der 85. Minute wurde von Grün zum 3:1 verwandelt. Die anderen Treffer für Bredenborn erzielten noch einmal Grün und Vandieken.

SV Bredenborn - SV Erkeln 3:1 (0:0)
Mit einem echten Hattrick konnte gestern der Spieler Grün seinem SV Germania Bredenborn einen doppelten Punktgewinn sichern, der gegen die spielstarken Erkelner erzielt, doppelt wiegt. Die Bredenborner waren vor allen Dingen nach dem Wechsel etwas besser, wobei die erste Spielhälfte als ausgeglichen bezeichnet wird. Die Erkelner konnten zwar das 1:1 in der 80. Minute durch Hans Montino erzielen‚ aber diesen Gleichstand nicht über die Zeit retten. Es war ein recht einsatzfreudiges Spiel und ein Remis wäre jederzeit drin gewesen.

Torschütze: Hans Montino


06.12.1970
Nieheim - Erkeln 2:2
Bis zur Pause spielte Nieheim sehr stark und hätte bis zum Seitenwechsel schon eine klare Führung herausschießen müssen. Es reichte aber nur zum 1:0 durch Nokiel in der 20. Minute, das aber in der 30. Minute von den Erkelnern ausgeglichen wurde. Die zweite Hälfte dieser Partie war in etwa ausgeglichen. Erst in der 85. Minute brachte Böttinger Nieheim erneut mit 2:1 in Führung und in der 91.(!) Minute, der Schiedsrichter ließ etwas nachspielen, erzielte Schelp den 2:2-Endstand.

Torschützen: Hans Multhaupt, Lothar Schelp



Start zur Rückrunde
20.12.1970
Ottbergen - Erkeln 2:0 in Freundschaft
Der Unparteiische war in Ottbergen nicht erschienen. Deshalb einigten sich beide Mannschaften auf ein Freundschaftsspiel, das die Ottbergener durch Tore von Piaskowski und Tschentscher für sich entschieden.

Nachholspiel
27.12.1970
Ottbergen - Erkeln 0:2
Beide Mannschaften hatten große Mühe mit den Platzverhältnissen. So ist es auch zu verstehen, daß zahlreiche Torchancen von beiden Mannschaften ausgelassen wurden. Groppe und Hans Multhaupt schossen die entscheidenden Tore für den TuS Erkeln. Die Eisenbahner hatten noch Glück, als Erkeln dreimal nur Holz traf.

Torschützen: Theo Groppe, Hans Multhaupt

Fußball 1.Mannschaft

Artikel v. 30.11.1970

Beverungen hatte sehr viel Mühe mit Erkeln

In der ersten Kreisklasse schaffte VfB Beverungen durch einen 2:1-Sieg in Erkeln die Halbzeitmeisterschaft. Überraschend kommt der Sieg des TuS Amelunxen gegen Dalhausen. Die Ottberger haben nach ihrem 2:1- Sieg in Herste wieder Anschluß gefunden, da Bredenborn Nieheim mit 1:0 schlug. Reelsen schaffte gegen die sehr starken Vinsebecker ein 2:2.

29.11.1970
Erkeln - Beverungen 1:2
Die Erkelner mußten in diesem Spiel auf zwei ihrer stärksten Spieler verzichten. Mittelläufer Dieter Multhaupt und Ferdi Rampe standen den Erkelner in diesem Spiel nicht zur Verfügung. Ein glücklicher Treffer für Böhner brachte Beverungen bis zur Pause mit 1:0 in Führung. In der zweiten Hälfte sorgten Hans Multhaupt für Erkeln und Pagendarm für Beverungen für das Endergebnis. Auf Grund der leichten Vorteile der Erkelner hätte das Ergebnis auch umgekehrt lauten können, aber Beverungens Torwart Elmar Multhaupt verhinderte durch großartige Paraden weitere Treffer.

 

Klassespiel auf beiden Seiten

SV Erkeln - VfB Beverungen 1:2
Der neue Herbstmeister Beverungen gefiel in Erkeln und hatte einen ebenbürtigen Gegner mit dem Grün-Weiß Erkeln gefunden. Da die Herbstmeisterschaft auf dem Spiel stand, wurde bei den Gästen erbittert gekämpft, was wiederum die Hausherren zu einer Sonderleistung zwang. Schon die Halbzeitführung der Gäste war entscheidend. Immer wieder kamen die Erkelner ganz gefährlich, und die Führungsabwehr hatte zu tun. Der Gastgeber konnte sich so steigern, daß man von einer ausgeglichenen Partie sprechen konnte. Multhaupt erzielte für den SV Erkeln und Böhner und Pagendarm für den VfB Beverungen die Treffer.

Torschütze: Hans Multhaupt

Fußball 1.Mannschaft

Artikel v. 22.11.1970

21.11.1970
Vinsebeck - Erkeln 7:3 (4:0)
Die Vinsebecker hatten sich den Gegner aus Erkeln stärker vorgestellt und spielten von Beginn an voll auf. Erst nach dem Seitenwechsel konnte Erkeln das Spielgeschehen offen gestalten, aber den Vorsprung der Vinsebecker nicht mehr einholen. W.Kappler, R.Kappler, Müller(2), Riesel und Pott(2) waren bei den Gastgebern die Torschützen. Besonders gut gefiel bei den Vinsebeckern der Rechtsaußen Repp.


Klar besser

TuS Vinsebeck - SV Erkeln 7:3 (4:0)
Auch an diesem Wochenende präsentierte sich der Platz in Vinsebeck in einem unerfreulichen Zustand. Nicht nur, daß vor den Toren Schlamm und Wasser stand, nein, auch jetzt war das Laub noch nicht entfernt worden. Kein Wunder, wenn es den Aktiven schwer fiel das Leder genau und sicher zu schlagen. Nur so sind auch die vielen Querschüsse zu erklären. „Wer ist zuständig?”, so fragten nicht umsonst die Besucher.
In den ersten 45 Minuten dominierten die Teutonen so eindeutig, daß es nach einer Sensation aussah. Die Vinsebecker waren so klar besser, daß es nur eine Frage der Zeit sein konnte. Schnell fielen die Teffer, Müller 1:0, Willibernd Kappler 2:0 und R. Kappler 3:0. Als dann auch noch Pott das 4:0 geschossen hatte, war das Duell gelaufen. Die Gäste kamen zwar nach dem Wechsel stark auf, hatten mit ihren Schüssen und Bällen Pech, die immer wieder im Dreck versandeten. Vinsebecks Tormann brauchte nicht einzugreifen oder hatte Glück, wenn die Gästestürmer den Ball nicht richtig trafen.
Nach dem 5:0 kamen die Erkelner auf 5:2 heran, bevor danm wieder Riesel auf 6:2 erhöhte. Nach einer Ecke schoß dann der „lange” Schelp mit dem Kopf das 6:3. Die Erkelner gaben nie nach und doch schoß Pott freistehend das 7:3. Ein gutes Spiel der Vinsebecker auf nicht schönem Platz mit sehr viel Laub.
 

Torschützen: Vito Mancusi, Lothar Schelp(2)

Fußball 1.Mannschaft

Artikel v. 21.08.1970

Erkeln (hof). 130 Soldaten der dritten Kompanie des Panzeraufklärungsbataillons 5 aus Sontra/Hessen waren für drei Tage im Verlauf eines Manövers in den Kreisen Höxter und Warburg zu Gast. Abschluß dieser Übung war in Erkeln, wo man der Bevölkerung mit einer Waffenschau, einem Fußballspiel und einem Manöverball für die freundliche Aufnahme dankte. Die Übung hatte begonnen im Raum Fritzlar. Sie führte dann über die Diemel und Nethe in den Kreis Höxter hinein. Höhepunkte waren hierbei, wie uns Hauptmann Buchholz erläuterte, der Furtübergang über die Diemel und ein Handstreich auf einen Netheübergang. Das Kompaniemanöver fand als letzte Übung für die Soldaten statt, die Ende September entlassen werden. Mit den Soldaten waren 27 Ketten- und 10 Radfahrzeuge im Einsatz.

Die Bundeswehr dankt der Bevölkerung für ihr Verständnis für die Notwendigkeit der Übung, auch wenn Schäden entstanden, die sich jedoch im Rahmen hielten.


Das Fußballspiel, das eine Auswahl aus der Kompanie gegen den TuS Erkeln bestritt, endete 2:0 für die Bundeswehr. Es war ein sehr gutes und kampfstarkes Spiel. Bis zur Pause führte die Bundeswehr bereits mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel schafften die Soldaten das zweite Tor, das auf einem Torwartfehler beruhte.
Auf Grund der starken Leistung des TuS Erkeln hätte die Mannschaft ein Unentschieden verdient gehabt. Beste Spieler bei den Erkelnern waren Ferdi Rampe und Torwart Fritz Menne.

Verein

Artikel v. 20.07.1970

Vorbericht zum Jubiläum in der Zeitung

Verkehr brach beim Damenfußball auf Erkelner Sportfest zusammen

Brakel II und Ottbergen holten Pokale
DJK Höxters Jugend trat nicht an

Ein großartiges Pokalturnier führte TuS Erkeln aus Anlaß seines 60jährigen Jubiläums durch. Zwei Tage lang stand Erkeln im Zeichen des Fußballs. Am heutigen Montag findet eine Feierstunde in der Gemeindehalle statt. Dabei werden einige Mitglieder, darunter auch drei Gründer, mit der Ehrennadel ausgezeichnet. Diese Feierstunde findet heute um 9 Uhr statt.

Begonnen hatte das Fußballfest mit der Begegnung der Schülermannschaften aus Erkeln und Hembsen.
Die Hembser Schüler gewannen klar 5:0. In der Pokalvorrunde des ersten Pokalturniers standen sich Brakel II und Bruchausen gegenüber. Die Brakeler Reserve gewann mit 2:l. Sehr viel Mühe hatte der SV Herste, um den FC Tietelsen mit 2:0 zu schlagen. Zu einem freundschaftlichen Kräftevergleich kam es zwischen dem TuS Erkein und der DJK Essen-West. Diese beiden Mannschafen verbindet eine langjährige Freundschaft, und so sahen die Zuschauer ein recht gutes Spiel, obwohl beide Mannschaften ersatzgeschwächt antreten mußten. Beim TuS Erkeln spielte Karl-Heinz Backhaus trotz seiner Hochzeit (dazu herzlichen Glückwünsch!) am vorausgegangenen Tage. Die Erkelner gewannen klar mit 5:0, aber beim abendlichen Ball tröstete man die unterlegenen Essener über diese klare Niederlage hinweg.
Im Endspiel standen sich Brakel und Herste gegenüber, Die Brakeler hatten sich durch einige Spieler der ersten Mannschaft verstärkt und schlugen somit den Aufsteiger zur ersten Kreisklasse‚ Herste, deutlich mit 3:1.

Erkeln/Essen-West


Die Pokalvorrunde am Sonntag brachte eine große Überraschung: TuS Godelheim schlug Beverungen klar 5:2. Ottbergen schlug Hembsen knapp mit 2:1, Die Alten Herren des TuS Erkeln und des TuS Hembsen maßen wieder einmal ihre Kräfte. Nachdem es zuletzt einen Erkelner Sieg gegeben hatte, behielten gestern die Schwarz-Gelben die Oberhand und gewannen 3:1. Die zahlreichen Zuschauer zollten den „Alten Strategen“ bei ihrem Spiel viel Beifall.


 

Eine böse Überraschung erlebte der Veranstalter, als zum nächsten Spiel die Jugendmannschaften des TuS Hembsen und der DJK Höxter antreten sollten. Die Höxteraner erschienen nicht, und erst auf Nachfrage erfuhr man, daß die Höxteraner zu diesem Spiel nicht kommen wollten.

Eindeutiger Höhepunkt wurde das Damenfußballspiel zwischen Herstelle und Würgassen. Zu diesem Spiel kamen so zahlreiche Zuschauer‚ daß der Verkehr auf der am Sportplatz vorbeiführenden Straße vollkommen zusammenbrach. Ein anwesender Polizist schaffte es nicht, diesen Ansturm in gelenkte Bahnen zu bringen. Die durchfahrenden Autofahrer mußten Wartezeiten von fast 30 Minuten in Kauf nehmen.
Die Würgasser Damen zeigten sich in diesem Spiel von der besten Seite und gewannen klar mit 6:0. Dabei muß gesagt werden, daß die Hersteller nur mit zehn „Mann“ bzw. Frauen spielten.

Im Endspiel standen sich nun Godelheim und Ottbergen gegenüber. TuS Ottbergen wollte es diesmal wissen und schaffte einen klaren 3:1-Erfolg über die Godelheimer Husaren. Mit diesem Spiel fand der sportliche Teil des Erkelner Jubelfestes seinen Abschluß. Die Jubelfeiern werden mit der Feierstunde am heutigen Morgen und dem Tanz am heutigen Abend um 20 Uhr in der Gemeindehalle fortgesetzt.

Suchwort: 

TuS Erkeln 2024