logo
logo
 
Datenbankabfrage

4 Artikel im Jahr 2007

Fußball 1.Mannschaft

Artikel v. 24.10.2007

Bis zum Strafraum spielt der TuS Erkeln ganz groß auf

Von Michael Risse

Erkeln (WB). Vier hundertprozentige Torchancen und zwei Elfmeter vergeben. Dennoch bleiben die Fußballer des TuS Erkeln in der Bezirksliga ungeschlagen. Der Tabellendritte siegte 4:2 gegen einen ersatzgeschwächten VfB Beverungen, der die Partie gut eine Stunde lang spannend halten konnte.

Der TuS Erkeln spielte zum dritten Mal in Folge mit derselben Startelf. Bei den Gästen standen mit Ralf Eggerstedt, Oliver Steinmeier, Andreas Wenzel und Marcel Herz vier neue Namen im Spielbericht, da Michael Kleinjohann, Volker Scholz, Sebastian Hachmeyer und Dennis Dittmer ausfielen. Doch die »Notelf« erwischte einen guten Start. Mathias Schubert wurde am Strafraum zu Fall gebracht. Die Reklamationen, das Foul sei im 16-Meter-Raum passiert, mündeten in Jubel da Oliver Steinmeier per Freistoß zum 0:1 traf. Der Rückstand stachelte die Erkelner an. VIB-Keeper Freisenhausen konnte einen Freistoß von der Acar gerade noch auf der Torlinie abwehren.

Mit dem seltenen Gefühl einer Führung wehrten sich die Beverunger energisch gegen das technisch ausgereiftere Erkelner Spiel. Christian Multhaupt besaß die Chance zum 0:2. Er marschierte am,letzten Abwehrmann vorbei, doch Multhaupts Schuss flog knapp am Tor vorüber. Stattdessen besorgte Erdogan Acar aus 18 Metern das 1:1 (27.).

Nach einem Menzel-Foul an Middeke scheiterte TuS-Kapitän Stefan Voits beim Elfmeter an Holger Freisenhausen, der auch den Nachschuss von Tuncay Aydin parierte. Trotz eines Pfostentreffers von Erdogan Acar blieb es zur Pause beim 1:1. »Es hätte 3:1 stehen müssen«, ärgerte sich Erkelns Fußballobmann Werner Kurtz.
Sebastian Middeke erzielte nach gutem kämpferischen Einsatz aus acht Metern das 2:1 (49.), doch ein weiterer Freistoßtreffer von Oliver Steinmeier brachte überraschend den 2:2-Ausgleich (52.).


 

Mit Wut im Bauch steigerten sich die Hausherren und konnten einige Minuten lang ungestört schalten und walten. Gästecoach Hubertus Wrede musste zugeben, dass ausgerechnet seine erfahrenen Akteure mit Fehlern das 3:2 (67.) von Bayram Sener ermöglichten. Ein Pfostentreffer von Acar und ein Kopfball, den Steinmeier von der Linie köpfte, hätten alles klar machen können. Doch beinahe wären die Gäste mit einem
Kopfball von Mathias Schubert zum Ausgleich gekommen.
Für das 4:2 sorgte ein  Kopfball von Erdogan Acar, der freistehend eine Flanke von Tuncay Aydin verwertete.

Den fünften Treffer versäumte Christian Ridderbusch. Mathias Schubert, der wegen Verletzungen einiger VfB-Spieler gegen Ende hinten spielte, hatte einen Elfmeter verursacht. Ridderbusch schoss schwach und Holger Freisenhausen hielt. Es war der vierte Erkelner Strafstoß in dieser Saison. Alle wurden vergeben. »Der Schuss von Christian war wie eine Rückgabe«, kommentierte Trainer Rytis Narusevicius, der sich aber insgesamt zufrieden äußerte: »Wir spielen zu Hause besser als auswärts, erarbeiten uns viele Torchancen und dies obwohl der Gegner mit acht Mann hinten drin stand.«

Beverungens Trainer Hubertus Wrede, der zu Beginn keinen einzigen Ersatzspieler hatte und sehnsüchtig auf Spieler der Reserve wartete, sagte: »Für uns war nur positiv, dass Michael Scholz 20 Minuten spielen konnte. Erkeln war durchweg die bessere Mannnschaft. Kopf hoch und weiter.«

TuS Erkeln: Yilanci, Klassen, Rehrmann, Ridderbusch, Voits (62.Kaiser), Pauls, Aydin (90. Topal), Acar, Sener, Middeke, Özdemir (72.
Öztürk).

VfB Beverungen: Freisenhausen, Geringswald, Multhaupt, Menzel, Eggerstedt (57. M.Scholz), Marquardt (76. Langer), S.Hake, Steinmeier, Wenzel, Herz (57. Kenneweg), Schubert.

Schiedsrichter: Andreas Rölke (TSG Hofgeismar).

Volleyball

Artikel v. 25.04.2007

Brakeler Banken unterstützen Neugründung

Im Herbst 2006 folgten zahlreiche Nachwuchssportlerinnen dem Aufruf des TuS Erkeln zur Bildung einer Volleyballmannschaft. Das Training der Gruppe übernahm Christine Wulf, die dies zunächst mit Bällen ihres Heimatvereins aus  Vörden durchführte.

Heute freut Sie sich mit ihren Spielerinnen über die Unterstützung der heimischen Banken, der Sparkasse Höxter und der Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim,  die die erforderlichen neuen Spiel- und Trainingsbälle spendeten.

Das Fotot zeigt stehend v.l. Reinhard Frischemeier (Sparkasse Höxter), Theo Fockel (Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim), Trainerin Christine Wulf, Annika Zimmermann, Marei Hanecke, Svenja Hommers, Jana Löhr, Magdalena Rehrmann, Lena Gehlen, Jochen Brandt (Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim) knieend v.l. Luisa Behler, Josefine Behler, Isabeau Krafczyk, Maren Vielain, Anke Hommers, Reinhard Gehlen (TuS Erkeln)

Fußball Spielgemeinschaft

Artikel v. 25.02.2007

Die überaus erfolgreiche Hallenturniersaison krönte die E-Jugendmannschaft der Spielvereinigung Erkeln/Hembsen am vergangenen Samstag mit den Gewinn des Stadtpokals. Der Sportverein Bökendorf war in diesem Jahr Ausrichter des Stadtpokals in der Sporthalle der Adolf-Kolping-Schule. Die 8 teilnehmenden Mannschaften lieferten sich spannende Spiele um den begehrten Pokal. Im Halbfinale konnten sich die E-Junioren aus Erkeln und Hembsen mit einem knappen 1 : 0 gegen die SG Gehrden durchsetzen. Im Finale hieß der Gegner, wie im Vorjahr Spvg Brakel 1. Hier gaben unsere Jungs noch mal alles und gewannen zur Freude der beiden Trainer Franz Rehrmann und Klaus Zimmermann souverän mit 3 : 1 Toren.

Verein

Artikel v. 25.02.2007

Karl-Heinz Ortmann ist der neue Vorsitzende des TuS Erkeln.
Er ersetzt Dieter Multhaupt, der nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit sein Amt aus eigenem Willen niedergelegt hat und der in dieser Versammlung zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde.

Protokoll als PDF

Suchwort: 

TuS Erkeln 2024