logo
TuS Erkeln 1910 e.V.
logo
 
Das Archiv muß teilweise noch überarbeitet werden. Ein mehrseitiges PDF der Vereinsgeschichte aus frühreren Jahrzehnten kann hier heruntergeladen werden. 2009  2010  2011  2012  2013  2014  2015  2016  2017  2018 

Suchwort: 

43 Artikel im Jahr 2014

Artikel v. 14.12.2014

 0:2 (0:1)

Im letzten Spiel des Jahres gab es für die Zuschauer keinen fußballerischen Leckerbissen zu sehen, sondern ein reines Kampfspiel. In der Anfangsphase des Spiels hatte Barntrup mehrere gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, nutzte diese jedoch nicht. Kurz vor der Pause die Führung für unsere Mannschaft. Hajdarevic flankte von rechts vor das Tor, Barntrups Torwart ließ den Ball nach vorne klatschen, Bobbert stand goldrichtig und schob den Ball ins leere Tor. In der zweiten Hälfte gab es auf beiden Seiten gute Torchancen, aber erst Hajdarevic bugsierte den Ball in der 81. Spielminute zum 0:2 ins Tor. Dieses Tor fand mit Ansage statt: Freistoß von Carmisciano auf das Tor, wo Irfan nur noch den Kopf hinhalten musste. Bereits in der ersten Hälfte hatte diese Variante Erfolg, wurde jedoch vom Schiedsrichter wegen vermeintlichem Abseits nicht gegeben. Mit diesem Sieg im letzten Spiel überwintert der TuS als guter siebter der Tabelle. Hätte jemand nach den ersten Spielen der Serie diesen Tabellenplatz prognostiziert, man hätte ihn (zu recht) für geisteskrank abgestempelt. Umso größer die jetzige Freude bei Spielern und Fans.....

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker, Hajdarevic, Gökgöz, Bobbert (59. Meme), Cigla (75. Giefers), Carmisciano, Rizzello Margari, Rehrmann, Masdjidi

Tore: 0:1 Bobbert (42.), 0:2 Hajdarevic (81.)

Artikel v. 29.11.2014

 5:2 (4:0)

Gegen den SV Marienloh gab es eine deutliche und verdiente Niederlage. In der ersten Hälfte kam es zu teilweise haarsträubenen Fehlern, die oftmals der Anfang der Gegentore waren. Erst in der zweiten Hälfte spielte unsere Mannschaft guten Fußball und konnte dem starken Gegner Parole bieten. Die erste Hälfte ist abzuhaken, an der zweiten Hälfte ist anzuknüpfen...

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker, B. Ahmed, Meme (29. Masdjidi), Hajdarevic, Sener, Cigla, Gökgöz (57. Rizzello Margari), Carmisciano, Rehrmann (46. Piertzyk)

Tore: 1:0 (13.), 2:0 (18.), 3:0 (33.), 4:0 (35.), 5:0 (52.), 5:1 Kücüker (57.), 5:2 Sener (73.)

Artikel v. 16.11.2014

 2:1 (1:1)

Das letzte Heimspiel des TuS in diesem Jahr gewann die Mannschaft mit 2:1 gegen den Blomberger SV. Auf dem tiefen Platz sorgte Kapitän Hajdarevic für den schnellen Ausgleich. Nach langem Ball von Carmisciano kam er fünf Meter vor dem Tor frei zum Kopfball und ließ dem Torwart keine Chance. Wenige Minuten vorher gingen die Gäste in Führung. Hier wurden mehrere Erkelner Fehler zum Blomberger 0:1 bestraft. Nach den beiden frühen Toren fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt, ohne nenneswerten Torchancen.

In der zweiten Hälfte schwächte sich Blomberg durch zwei gelb-rote Karten selbst und musste in Unterzahl spielen (71 und 80. Spielminute). Dies bot unserer Mannschaft Platz zum Kontern, welche entweder leichtfertig vergeben oder vom Gegner per Foul unterbrochen wurden. So auch in der 82. Minute, als die Schiedsrichterin auf Freistoß für Erkeln, 20 Meter mittig vor dem Blomberger Tor, entschied. Das dies die perfekte Position für Sefa Sener ist, bewies er erneut, per schönem direkt verwandelten Freistoß. Dann war Schluß und die Mannschaft und Fans freuten sich über 20 Punkte und Tabellenplatz 9.

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, B. Ahmed, Pietrzyk, Hajdarevic, Sener, Cigla, Gökgöz (74. Giefers), Carmisciano (46. Meme), Rizzello Margari (54. Bobbert), Rehrmann

Tore: 0:1 (6.), 1:1 Irfan Hajdarevic (9.), 2:1 Sefa Sener (82.)

Artikel v. 10.11.2014

 2:0 (1:0)

Gegen den Tabellennachbarn aus Peckelsheim-Eissen-Löwen gab es einen verdienten Sieg für den TuS und man konnte in der Tabelle an den Gästen vorbeiziehen. Die Tore für unsere Mannschaft erzielten Melih Cigla sowie Onur Gökgöz. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wäre der Sieg schon frühzeitig sicher gewesen, so mussten Spieler und Fans aber bis zur 90. Minute um den Sieg bangen, bevor Onur das erlösende und überfällige 2:0 erzielte. Nach einem Saisonstart, der schlechter nicht hätte sein können, hat sich die Mannschaft mittlerweile bis auf den elften Platz vorarbeiten können und hat etwas Luft zu den Abstiegsrängen.

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker, B. Ahmed, Meme, Hajdarevic, Sener, Cigla (Bobbert 78.), Masdjidi, Carmisciano, Rizzello Margari (Acar 56. / Gökgöz 81.)

Tore:

1:0 Cigla (36.)

2:0 Gökgöz (90.)

Artikel v. 02.11.2014

2:2 (1:2)

tus heide s

Unsere Mannschaft ging durch einen Distanzschuß von Carmisciano früh in Führung. Nach dem Tor wurden allerdings die Gäste aus Paderborn stärker und drehten das Ergebnis noch vor der Pause zu einem 1:2. Anfang der zweiten Hälfte wurde Clayton bei den Gästen mit gelb-rot des Platzes verwiesen. Die Überzahl nutzten die Erkelner immer wieder für gute Konter, ein Tor wollte aber nicht fallen. Erst kurz vor Ende der Partie erlöste Kapitän Hajdarevic Spieler und Fans mit dem verdienten Ausgleich. Mit ein wenig Glück wäre im Anschluß sogar noch der Siegtreffer möglich gewesen.

Nach der Niederlage in Rischenau zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und kam nach dem Rückstand zur Pause zurück.

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker, B. Ahmed, Masdjidi, Pietrzyk, Hajdarevic, Sener, Acar, Carmisciano, Rizzello Margari

Tore: 1:0 Carmisciano (11.), 1:1 (25.), 1:2 (40.), 2:2 Hajdarevic (80.) 

Artikel v. 20.10.2014

 1:0 (0:0)

Nach der Niederlage in Atteln, zeigte unsere Mannschaft gegen die Gäste aus Borchen eine ganz andere Einstellung und wurde mit einem knappen, aber hochverdientem, Sieg belohnt. Torschütze zum Siegtreffer war Kapitän Irfan Hajdarevic, der durchaus einen Doppelpack hätte machen können.

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker (83. Bobbert), B. Ahmed, Hajdarevic, Cigla, Gökgöz, Rehrmann, Acar (75. Meme), Carmisciano, Masdjidi (46. Rizzello Margari)

Tore: 1:0 Hajdarevic (67.)

Artikel v. 05.10.2014

 4:3 (2:1)

Mit dem Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Thüle hält die Erkelner Serie: aus den letzten vier Spielen wurden zehn Punkte geholt und die Mannschaft kletterte vom letzten auf den elften Tabellenplatz.

Bereits nach fünf Minuten gelang Sener per Freistoß die Führung. Die Mannschaft spielte befreit auf und Rizzello sorgte für eine beruhigende 2:0-Führung. Kücüker umlief hier den Torwart und legte quer auf Rizzello, der aus einem Meter nur noch das leere Tor treffen musste. Nach Patzer von Rehrmann gelang den Gästen aus dem Nichts der Anschlußtreffer. Doch nur zehn Minuten später sorgte wiederum Sener für einen erneuten Zweitorevorsprung. Aber auch diese Führung hielt nicht lange an: kurz vor der Pause gelang den Gästen der erneute Anschlußtreffer. Vorrausgegangen war wieder eine Unaufmerkssamkeit unserer Hintermannschaft. Nach dem Seitenwechsel drückte der Gast aus Thüle auf den Ausgleich. Piertzyk, nach Vorarbeit Acar, erzielte jedoch das vorentscheidene 4:2. In der Nachspielzeit gelang den Gästen erneut der Anschlußtreffer. Danach pfiff der Schiedsrichter ab.

Aufstellung: Diekmann, Ahmed A., Rehrmann, Masdjidi, Pietrzyk, Hajdarevic, Sener, Kücüker (87. Ahmed B.), Acar (66. Cigla), Carmisciano, Rizzello Margari (84. Gökgöz)

Tore:

1:0 Sener (5.)
2:0 Rizzello Margari (24.)
2:1 (26.)
3:1 Sener (36.)
3:2 (45.)
4:2 Piertzyk (61.)
4:3 (90.+1)

Artikel v. 05.10.2014

 0:1 (0:0)

Im Achtelfinale des Kreispokals kam es zum ewigen Duell der Gastgeber gegen uns Erkelner. Oder auch: Spitzenreiter der A-Liga gegen abstiegsbedrohten Bezirksligisten. Trainer Acar verzichtete vorerst auf einige Spieler, im Hinblick auf das kommende Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenletzten. Insgesamt investierte der Gastgeber mehr, hatte so auch die Mehrzahl an Torchancen, womit der knappe Sieg in Ordnung geht.

Aufstellung: Dülgeroglu, Ahmed B., Meme, Pietrzyk (52. Sener), Hajdarevic, Cigla, Gökgöz (67. Kücüker), Masdjidi, Carmisciano, Rehrmann, Rizzello Margari (74. Acar)

Tore: 1:0 Akman (82.)

Artikel v. 28.09.2014

2:3 (1:1)

In einer hart umkämpften Partie siegte unsere Mannschaft mit 3:2 und ist nun seit drei Spielen ungeschlagen.

Nach gutem Beginn und dem frühen Führungstreffer, per Freistoß, von Sefa Sener kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Kurz vor der Pause zeigte Bad Driburg, dass auch sie gute Freistoßschützen haben: Diekmann war bei dem Ball von Fredekind machtlos. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Bereits hier zeichnete sich ein hart umkämpftes Spiel ab. In der 55. Spielminute die erneute Führung für unser Team. Spielertrainer Acar mit gefährlicher Flanke von halbrechts - ein Driburger verlängert unglücklich - glückliche Führung Erkeln. Danach wurde das Spiel immer hitziger. Viele Fouls, Reibereien und mündliche Auseinandersetzungen waren ein deutliches Zeichen für die Brisanz des Spiels. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang abermals Sener per direkten Freistoß die, vermeintliche, Entscheidung. Doch nur eine Minute später schlug der Hausherr zurück: vorrausgegangen war wieder eine Auseinandersetzung zwischen zwei Spielern, die Raum für den Torschützen zuließ. Danach der traurige Höhepunkt einer heiß umkämpften Partie. Rudelbildung nebem unserem Tor und eine minutenlange Unterbrechung. Danach war Schluß!

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker (B. Ahmed, 79.), Rehrmann, Hajdarevic, Sener, Gökgöz, Masdjidi, Carmisciano, Acar (Meme, 70.), Rizzello Margari (Cigla, 57.)

Tore: 0:1 Sener [2.] (Freistoß), 1:1 [38.], 1:2 Eigentor [55.], 1:3 Sener [91.] (Freistoß), 2:3 [92.]

Artikel v. 22.09.2014

FC Blau-Weiß Weser – TuS Erkeln 2:3 (2:1)

Glücklicher, aber mit Moral und Cleverness errungener Sieg gegen FC BWW.

Daß nach schnellem 0-2 Rückstand noch das Spiel in einen Sieg gedreht werden konnte und dabei auch etwas Glück zur Seite stand, passiert den Teams im Tabellenkeller selten gegen Spitzenteams.

Es trat wieder ein, was zu vermuten war, die Spiele des TuS gegen Beverungen und nun auch gegen den neuen FC haben wohl ihre eigenen Gesetze.

Damit konnte der TuS den letzten Tabellenplatz verlassen und steht nun vor zwei richtungsweisenden Spielen gegen die beiden Teams, die in der Tabelle unter Erkeln gerutscht sind.

Torschützen:
1:0 Viktor Schmidt (1. Min.) FCBWW
2:0 Alexander Hengst (12. Min.) FCBWW
2:1 Levent Kücüker (45. Min. + 1) TuS
2:2 Piero Osvaldo Rizzello Margari (49. Min.) TuS
2:3 Erdogan Acar (62. Min.) TuS

Artikel v. 15.09.2014

1 - 1 im Heimspiel gegen den SCV Neuenbeken.

Unterm Strich ein gerechtes Ergebnis gegen einen spiel- u. kampfstarken Gegner.
Die Mannschaft hielt gut dagegen und führte nicht unverdient zur Halbzeit durch ein Tor von Rizzello mit 1 - 0, was zuvor schön herausgespielt wurde und zugleich das erste Erkelner Tor der laufenden Serie war.

Mit dem Quäntchen Glück, was bekanntlich den Teams am unteren Ende der Tabelle immer fehlt, hätte sogar ein Sieg herausspringen können.
Denn 5 Minuten vor Schluß traf der Ball nur die Lattenunterkante des Neuenbekener Tores und sprang von der Torlinie zurück ins Feld. Der anschliessende Nachschuß aus kürzester Distanz wurde im Torjubel der Erkelner Fans unglaublicherweise noch von einer Fußspitze um den Pfosten ins Toraus gelenkt.

Neuenbeken zeigte sich als der erwartet starke Gegner, aber der TuS bewies Moral und es gelangen durchaus auch gute Spielzüge im Spiel nach vorn.

In Anbetracht des sich entwickelnden Tabellenstandes und der Ergebnisse anderer Teams im Tabellenkeller muß man die anfänglich deftigen Niederlagen gegen die Spitzenteams der Liga nicht zu negativ sehen. Bei Konservierung dieser Leistung sollte es bald gelingen, die rote Laterne abzugeben.

Artikel v. 07.09.2014

Auch in Dringenberg konnten die Spieler um Trainer Erdogan Acar keine Punkte holen. 3:0 gewannen die Dringenberger die Partie am Samstag Nachmittag im Burgstadion.

Aufstellung: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker, Meme, Pietrzyk, Hajdarevic, Sener, Kunkel (37. Gökgöz), Acar, Carmisciano, Rizzello Margari (77. Cigla)

Artikel v. 01.09.2014

 0:6 (0:2)

Gegen den selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus Bad Lippspringe gab es für unsere Mannschaft die nächste derbe Heimspielniederlage. Nächste Woche kommt es zum vorgezogenen Derby in Dringenberg (bereits am Samstag). Mit einem Sieg könnte man an den Gastgebern vorbeiziehen, die bisher ebenfalls nicht überzeugen konnten.

Team: Diekmann, A. Ahmed, Kücüker, B. Ahmed (70. Giefers), Pietrzyk, Hajdarevic, Sener, Cigla (70. Rizzello Margari), Gökgöz, Meme, Carmisciano

Tore: 0:1 (10.), 0:2 (42.), 0:3 (60.), 0:4 (64.), 0:5 (79.), 0:6 (84.)

Artikel v. 22.08.2014

Nach der herben Niederlage gegen Brakel, hatte sich die Mannschaft gegen Upsprunge viel vorgenommen. In der Startelf gab es drei Änderungen zur Vorwoche: Keeper Dülgeroglu ersetzte den rotgesperrten Diekmann, Kunkel durfte für Cigla von Beginn an spielen und Pietrzyk rückte für den verletzten Zimmermann nach. Doch bereits in der 6. Minute der Rückschlag: Upsprunge bekam einen Freistoß, etwa 20 m halbrechts vor unserem Tor und der Schuss schlug im langen Eck ein.

Hier sah die komplette Erkelner Mannschaft nicht gut aus, da niemand zum Ball ging. In den folgenden Minuten bekam der Gastgeber Überhand und unser Team hielt mit etwas Glück das 1:0. Ab Mitte der ersten Hälfte störte der TuS die Upsprunger früher und es spielten nur noch die Männer in grün (gestern rot). Da wir die letzte Konsequenz vorm Tor vermissen ließen, ging es mit einem 1:0 Rückstand in die Pause. Zu wenig für unsere Mannschaft, glücklich für den Gastgeber.

 Die zweite Hälfte dominierte der TuS noch deutlicher. Doch entweder hatten wir kein Glück oder der schwache Schiri pfiff, auf Zuruf der Gastgeber, fast alle gute Chancen wegen angeblichen Abseits ab. Die letzte Viertelstunde wurde es ein offener Schlagabtausch, da Erkeln alles nach vorne schickte und die Gastgeber so Platz zum Kontern bekamen. Aber alle unsere Bemühungen wurden nicht belohnt und so stehen nach zwei Spielen weiterhin null Punkte auf der Habenseite.

Am dritten Spieltag empfangen wir den BV Bad Lippspringe in Erkeln.

Team: Dülgeroglu, Ahmed, Kücüker, Rehrmann, Masdjidi, Pietrzyk, Hajdarevic, Sener, Gökgöz (Rizzello Margari, 79.), Kunkel (Cigla, 62.), Carmisciano

Tor: 1:0 Sill (6., Freistoß)

Artikel v. 17.08.2014

 0:5 (0:1)

Etwa 250 Zuschauer kamen zum Erkelner Sportplatz um das Derby zu verfolgen. Der erste Höhepunkt der Partie war auch gleich ein folgenschwerer für unsere Mannschaft: Torwart Diekmann klärt einen Torschuss zur Ecke, allerdings deutlich vor dem 16er. Hierfür bekam er die rote Karte und muss beim Spiel in Upsprunge pausieren. In Überzahl gingen die Gäste in der 35. Spielminute in Führung.

Das 0:2 fiel zu einem Zeitpunkt, als unser Team nur noch zu neunt agierte. Vorausgegangen war ein grenzwertiger Zweikampf gegen den stark spielenden Leo Zimmermann, der daraufhin neben dem Spielfeld behandelt werden musste. Leo wird mehrere Wochen ausfallen. Wir wünschen Leo eine gute und schnelle Genesung. Die Treffer drei, vier und fünf waren teilweise schön herausgespielt, wurden aber auch dank der Erkelner Passivität in den letzten Minuten begünstigt.

Gegen Upsprunge ist eine Steigerung und Antwort von der Mannschaft nötig, um nicht schon zu Saisonbeginn im Tabellenkeller festzusitzen.

Team: Diekmann, Ahmed, Rehrmann, Carmisciano, Zimmermann (Pietrzyk, 74.), Hajdarevic, Masdjidi, Gökgöz (Dülgeroglu 28.), Kücüker (Kunkel 74.), Sener, Cigla

Tore: 0:1 (35.), 0:2 (63.), 0:3 (75.), 0:4 (85.), 0:5 (86.)

rote Karte: Diekmann für Handspiel außerhalb des 16ers (28.)

Artikel v. 12.08.2014

Der Vorstand dankt allen Helfern, die am letzten Wochenende am Sportplatz waren. Es wurden u. a. die Vereinsheime und Bandenwerbungen gesäubert, weitere Strahler an den Flutlichmasten angebracht und das Dach des Kassenhäuschens repariert.

Jetzt kann die Saison starten...

Artikel v. 10.08.2014

Das letzte Testspiel vor dem Saisonstart gewann der TuS mit 2:1 gegen TIG Brakel. Allerdings war die Leistung deutlich schlechter wie im Kreispokal gegen Scherfede am Freitag!

Team: Diekmann, Ahmed, Ahmed, Bobbert, Gökgöz, Hajdarevic, Sener, Cigla, Kunkel (Kücüker 62.), Carmisciano, Rizzello Margari (Rehrmann 68.)

Tore: 1:0 Hajdarevic (63.), 2:0 Sener (90.), 2:1 Göktas (94.)

Artikel v. 10.08.2014

Unser Team reiste mit nur elf gesunden Spielern an. Auf der Bank nahmen Trainer Erdo, Hendrik Bobbert und unser neue Ersatzkeeper Kemal Dülgeroglu Platz. Die sahen die ersten Minuten ein Spiel auf Augenhöhe, der Gastgeber versuchte immer wieder durch lange Bälle zu Torchancen zu gelangen. Nach einigen solcher Aktionen stellte sich unsere Mannschaft hierauf gut ein. Ab jetzt spielte fast nur noch Erkeln. Innerhalb von vier Minuten war die Euphorie der Hausherren durch einen Schlenzer ins lange von Kücüker und einem weiteren Tor vom stark spielenden Cigla beendet. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von Sefa schien das Spiel so gut wie gelaufen. 

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas ausgeglichener, weil der Ball zu lange gehalten wurde oder Kunstpässe (= Fehlpässe) versucht wurden. So endete das Spiel mit 0:3, hätte aber auch 1:5 ausgehen können. 

Team: Diekmann, Ahmed, Kücüker, Ahmed, Rehrmann, Hajdarevic, Sener, Cigla (Acar 75.), Gökgöz, Kunkel (Bobbert 67.), Carmisciano

Tore: 1:0 Kücüker (15.), 2:0 Cigla (19.), Sener (32.)

Artikel v. 07.08.2014

Über Annentag weilte unser Vereinsmitglied Angela Behler mit dem RV Nethegau Brakel in Ungarn. Dort fanden die Europameisterschaften im Voltigieren statt.

Hier erreichte die Mannschaft durch sehr gute Leistungen an allen drei Turniertagen den vielumjubelten zweiten Platz und somit die Silbermedaillie.

Der TuS gratuliert dem RV Nethegau Brakel und insbesondere Angela Behler zu dieser tollen Leistung.

Artikel v. 28.07.2014

Im ersten Spiel trifft der TuS Erkeln am 17.08.2014 um 15.00 Uhr auf die SpVg Brakel. Das Derby findet in Erkeln statt.

Wir wünschen der Mannschaft einen guten Start in die neue Saison.

Kader 2014/15

hintere Reihe v.l.n.r: Milad Masdjidi, Levent Kücüker, Onur Gökgöz, Irfan Hajdarevic
mittlere Reihe v.l.n.r.: Sebastian Kurtz (Betreuer), Melih Cigla, Johannes Rehrmann, Pascal Giefers, Sefa Sener, Erdogan Acar (Trainer), Werner Kurtz (Präsidium TuS Erkeln)
vordere Reihe v.l.n.r.: Leo Zimmermann, Giovanni Carmisciano, Thorsten Diekmann, Piero Rizzelo, Oktay Meme
es fehlen: Bozo Ahmed, Ahmed Ahmed, Michael Pietrzyk, Hendrik Bobbert, Pascal Kunkel, Peter Rehrmann, Tim Lütkemeier, Christian Baden und Fabian Ortmann als Betreuer

Artikel v. 15.06.2014

 1:4

Dank einer stärkeren zweiten Hälfte unserer Mannschaft gelang der verdiente Ausgleich. Levent Kücüker flankte von Links und Sertac Sahbaz (spielt im Sommer für Höxter) köpfte den Ball am langen Pfosten unbedrängt ins Tor.

Somit ging es in die Verlängerung, in der der Landesligist mit dem zweiten Tor so gut wie alle Hoffnungen auf einen erkelner Erfolg zunichte machte. Viele TuS-Spieler waren da bereits am Limit oder abgeschlagen. Höxter schoß noch zwei weitere Tore und gewann so am Ende verdient mit 4:1.

Team: Diekmann, Ahmed, Clayton (Gökgöz, 116.), Voits, Piertzyk (Masdjidi, 91.), Kücüker, Lütkemeier, Sener, Bobbert (Puhl, 100.), Rampe, Sahbaz

Tore: 0:1 Keles (19.), 1:1 Sahbaz (59.), 1:2 Boeddeker (97.), 1:3 Speith (105.), 1:4 Boeddeker (114.)

Artikel v. 09.06.2014

Erst im letzten Saisonspiel konnte der Klassenerhalt gesichert werden. Nach einer Vorrunde, in der man überwiegend den vorletzten und drittletzten Platz belegte, verliess die Mannschaft in einem Kraftakt die Abstiegsplätze langsam wieder. Der zwischenzeitlich wieder als Trainer verpflichtete Micky Wollitz und einige Neuzugänge in der Winterpause hatten ihren Anteil an den wieder einsetzenden Erfolgen. Bezeichnend ist, daß man mit 41 Punkten aus 34 Spielen dem Abstieg gerade noch entkommen konnte.

Torschützen der Saison 2013/14
1. Sener, Sefa Tore: 19
2. Kücüker, Levent Tore: 9
3. Kunkel, Pascal Tore: 6
4. Sahbaz, Sertac Tore: 5
5. Hajdarevic, Irfan Tore: 4
6. Bobbert Hendrik Tore: 4
7. Gökgöz, Onur Tore: 2
8. Masdjidi, Milad Ahmad Tore: 2
9. Pietrzyk, Michal Tore: 1

Zugänge

Sommer 2013: Maximilian Kleibrink, Daniel Rampe (beide FC Aa-Nethetal), Dennis Vielain (eigene Jugend), Milad Ahmad Masdjidi (TuS Horn-Bad Meinberg), Levent Kücüker (TuS Dornberg), Tiryaki Görkem (Pause)

Winterpause Selim Yilanci, Sertac Sahbaz (beide SV Holzminden)

Abgänge

Sommer 2013: Alexander Schmidt (SCV Neuenbeken), Wladimir Reibert (SV Bökendorf), Heiko Renner, Christian Ridderbusch (Pause bzw. hilft bei Engpässen aus)

Winterpause: Dennis Vielain (TuS Hembsen)

Artikel v. 08.06.2014

Dank einer guten Leistung im letzten Spiel der Saison gegen den SV Marienloh konnte die Mannschaft den Klassenerhalt mit einem 4:0 Sieg feiern. Mit etwas Glück und starken Paraden von Diekmann geriet man die ersten Minuten nicht in Rückstand, dann aber kam der TuS in fahrt. Masdjidi, Kücüker, Sahbaz und Sener sicherten dem TuS durch ihre Tore den Klassenerhalt.

Im Anschluss der Partie wurden Stefan Voits (9 Jahre) und Niclas Clayton (5 Jahre) für ihre Zeit beim TuS verabschiedet. Die verlassen zwar den Verein, bleiben aber dank ihrer (meist :-)) guten Leistung in guter Erinnerung!

Die Mannschaft und die Fans feierten anschließend noch mehrere Stunden die glücklich verlaufende Saison...

Artikel v. 20.05.2014

Artikel v. 18.05.2014

 0:1

Ein Spiel, das vor allem im Mittelfeld stattfand und kaum Höhepunkte hatte, gewann das Team, das das einzige Tor schoss. Nach den guten Auftritten der letzten Wochen ein kleiner Rückschlag, den die Spieler schnell abhaken sollten, damit in Stahle die nächsten Wichtigen Punkte geholt werden können.

Team: Yilynci, Bobbert (46. Sahbaz), Rampe, Ahmed, Hajdarevic, Lütkemeier (72. Voits), Gökgöz, Sener (Puhl 77.), Clayton, Masdjidi, Kücüker

Tore: 0:1 Wöhning (60.)

Artikel v. 11.05.2014

 1:3 (1:2)

Spielbericht von Fubanews.org

Der TuS Erkeln hat mit dem 3:1-Auswärtssieg beim TuS Horn Bad Meinberg enorm wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln können. Mit nunmehr 35 Punkten haben die Schützlinge von Trainer Michael Puhl den Nichtabstiegsplatz verteidigen können. Für die Bad Meinberger wird es nun darum gehen, dass man sich so langsam aus der Spielklasse verabschiedet.

In Führung konnten die Lipper jedoch nach 20 Spielminuten durch Toni Knöfel gehen. Nur zehn Minuten später war es Erkelns Irfan Hajdarevic, der für den schnellen Ausgleichstreffer gesorgt hat. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Sefa Sener Erkeln erstmalig in Führung bringen. Mit einem 2:1 für Erkeln ging es in die Halbzeitpause. Sener war es auch, der mit seinem zweiten Treffer zwei Minuten vor dem Schlusspfiff das 3:1 besorgt hat. TuS-Coach Puhl war hochzufrieden: „Wir haben verdient gewonnen. Unsere Überlegenheit wurde von Minute zu Minute größer. Wir hatten zahlreiche Chancen. Sefa hat bei uns einen Elfmeter verschossen und Tim Lütkemeier hat den Pfosten getroffen.“

 

Tore:
1:0 Toni Knöfel 20. Min
1:1 Irfan Hajdarevic 29. Min
1:2 Sefa Sener 37. Min
1:3 Sefa Sener 88. Min

 

Team: Yilanci, Rampe (Puhl, 66.), Hajdarevic, Lütkemeier, Gökgöz, Tiryaki, Sahbaz (Bobbert, 83.), Sener, Clayton, Masdjidi, Kücüker (Ahmed, 66.)

Karten:

gelb-rot: Masdjidi (78.)

Artikel v. 09.05.2014

Manager Kurtz konnte eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison klären. Mit Erdogan Acar kommt ein langjähriger Leistungsträger als Trainer zurück zum TuS. Aktuell ist Erdogan Spielertrainer beim Nachbarn TIG Brakel und will sich mit der Qualifikation zur neuen A-Liga verabschieden.

Erdogan, herzlich willkommen zurück!

Artikel v. 30.04.2014

Endlich ein Sieg! Das späte Tor von Gokgöz (83.) befördert den TuS erstmals seit langem wieder auf einen Nichtabstiegsplatz. Die Entscheidung von Manager Kurtz ein Schieds- richtergespann einzuladen war Gold wert, da das Tor nach einem schönen Spielzug zu stande kam, worauf die Gäste aus Horn eine Abseitsstellung gesehen haben wollten. Dies wurde dem Linienrichter dann auch laut- und mannstark mitgeteilt.

Die Mannschaft hatte, vor allem in der zweiten Hälfte, mehr vom Spiel, verpasste es aber wieder ein Tor zu schießen. Räume gab es auch durch die rote Karte gegen einen Horner Spieler, nach dessen Grätsche von hinten in Sener (55.). Nach dem Tor drängten die Gäste nochmal auf den Ausgleich, welcher diese Woche zum Glück nicht mehr fiel. Ärgerlich ist die rote Karte gegen Pietrzyk in der letzten regulären Spielminute.

Team: Yilanci, Bobbert (Gökgöz, 60.), Ahmed, Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Sahbaz, Sener, Clayton, Masdjidi, Kücüker (Puhl, 85.)

Tore: 1:0 Gökgöz (83.)

rote Karte: Cabuk (55.), Pietrzyk (90.)

Artikel v. 28.04.2014

 2:2

Die Mannschaft spielte ein gutes Spiel in Brenkhausen und lag verdient mit zwei Toren (Sahbaz und Sener) in Führung. Doch wieder sollte es nicht zu einem Sieg reichen. In den letzten Minuten bekam man noch zwei ärgerliche Gegentreffer. Statt drei, eigentlich schon sichere Punkte, gab es nur einen Punkt.

Mit einem "Dreier" hätte die Mannschaft einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen können. Das Unentschieden war zu wenig.

Team: Diekmann, Ahmed, Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Gökgöz (Voits, 80.), Tiryaki, Sahbaz (Bobbert, 77.), Sener, Masdjidi, Kücüker (Yilanci, 90.)

Tore: 0:1 Sahbaz, (15.), 0:2 Sener (66., FE), 1:2 (86.), 2:2 (89., FE)

rote Karte: Diekmann (89., Notbremse)

Artikel v. 21.04.2014

Nach zwei Elfmetern gegen unsere Elf in der ersten Hälfte war das Spiel entschieden. Zu harmlos trat Erkeln auf, um ernsthaft Gefahr auszustrahlen. Elfer Nummer 1 gab es nach Handspiel Clayton, bereits zu Beginn des Spiels. Unmittelbar vor der Pause folgte Elfer Nummer 2: Torwart Yilanci holte den Stürmer von den Beinen. Bei beiden Strafstößen ahnte Selim die richtige Ecke, parieren konnte er jedoch nicht. Das 0:3 kurz vor Ende der Partie brachte nur die Gewissheit, dass es gegen die Gäste aus Borchen, die aber auch nicht überzeugten, nichts zu holen gab.

Team: Yilanci, Ahmed, Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Gökgöz, Sahbaz (76. Bobbert), Tiryaki, Sener, Clayton, Kücüker

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (45.), 0:3 (91.)

Artikel v. 17.04.2014

 2:2

Die Zeichen standen vor Spielbeginn denkbar schlecht für den TuS. Ohne einen Torwart trat man die Fahrt nach Beverungen an. Voits müsste ins Tor und war an den beiden Gegentoren machtlos.

Das 1:0 fiel kurz vor der Pause. Voits wurde überlupft, Schmidt köpfte ins leere Tor. Bei unserer Elf lief der Ball und auch das Spiel schlecht. Als Anfang der zweiten Hälfte das 2:0 fiel, schien das Spiel gelaufen. Zu harmlos trat die Mannschaft auf. Hoffnung keimte nach dem direkt verwandeltem Freistoßtor von Sener auf. In der 87. Spielminute gab es nach Freistoß für Erkeln einen Elfmeter. Diesen verwandelte wiederum Sener zum 2:2. Anstatt dieses mit aller Macht zu halten bettelte man bis zum erlösenden Abpfiff in der 96. Minute um einen weiteren Treffer.

Fazit: Nach dem 2:0-Rückstand ein glücklicher Punktgewinn, der jedoch unserer Elf nicht wirklich hilft.

Team: Voits, Ahmed, Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Gökgöz (74. Bobbert), Sahbaz, Rizzello Margari, Sener, Clayton, Kücüker

Tore: 1:0 (44.), 2:0 (62.), 2:1 Sener (69.), 2:2 Sener (86., FE)

Artikel v. 13.04.2014

Suryoye PB - TuS 4:0

Beim Spitzenteam Suryoye Paderborn gab es die erste Niederlage in diesem Jahr. Bereits zur Pause war das Spiel nach vier Toren der Gastgeber entschieden. Die Mannschaft begann zu ängstlich, kam nicht in die Zweikämpfe und verlor die wenigen Ballgewinne zu schnell. Erst in der zweiten Hälfte kam der TuS besser ins Spiel, auch durch die eingewechselten Spieler.

Team: Yilanci, Bobbert (Sahbaz), Voits (57. Ahmed), Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Gökgöz, Tiryaki (57. Sener), Rizzello Margari, Clayton, Masdjidi

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (19.), 3:0 (29.), 4:0 (45.)

Artikel v. 11.04.2014

 1:1

Das gute vorweg: die Serie des TuS ohne Niederlage geht weiter. Allerdings wurde gegen starke Gäste eine gute Chance, die Abstiegsränge zu verlassen, nicht genutzt. Den frühen Rückstand, 10., durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke folgten einige weitere gute Torchancen der Barntruper. Den wichtigen Ausgleich erzielte Bobbert kurz vor der Pause, welcher auch den Endstand bedeutete.

Team: Yilanci, Bobbert (72. Puhl), Rampe (66. Tiryaki), Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Sahbaz, Sener, Clayton, Masdjidi, Kücüker

Tore: 0:1 (10.), 1:1 Bobbert (38.)

Artikel v. 07.04.2014

2:0

Die Serie mit keiner Niederlage geht für den TuS 2014 weiter. Mit neun Punkten aus fünf Spielen ist die Mannschaft auf einem guten Weg die Abstiegsränge zu verlassen.

Einziger Makel ist zur Zeit das Vergeben von zu vielen Chancen: Gegen Blomberg schoß die Mannschaft nur zwei Tore (Kücüker & Gökgöz), bei zahlreichen guten Möglichkeiten. Vielleicht kehrt nach diesem Sieg etwas mehr Ruhe in die Offensive ein, sodass wir gegen den RSV Barntrup (diesen Donnerstag) den nächsten Heimsieg feiern können.

Team: Yilanci, Bobbert (78. Puhl), Rampe (67. Rizzello Margari), Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Sahbaz (78. Gökgöz), Tiryaki, Sener, Masdjidi, Kücüker

Tore: 1:0 Kücüker (15.), 2:0 Gökgöz (91.)

Artikel v. 30.03.2014

Im vorgezogenen Freitag-Spiel in Upsprunge musste der TuS kurzfristig auf Altherren-Torwart Martin Schürmann zurückgreifen. Im nachhinein betrachtet hätte man auch ohne Torwart spielen können, Schürmann musste keinen einzigen Ball parieren. Vorne vergab die Mannschaft hingegen zahlreiche "Hunderprozentige", sodass der Endstand 0:0 für uns viel zu wenig war.

Team: Schürmann, Bobbert (Puhl, 73.), Voits, Pietrzyk, Hajdarevic, Lütkemeier, Sahbaz, Tiryaki, Sener, Masdjidi, Kücüker

Artikel v. 19.03.2014

Nachdem die Volleyballer des TuS Erkeln das Hinrundenspiel in Lüchtringen mit 3:0 verloren haben, blieben beim Rückrundenspiel die Punkte in Erkeln. Den ersten Satz konnten die Lüchtringer noch mit 16:25 gewinnen. Die nächsten drei Sätze gingen aber, zwar teilweise knapp, an den TuS Erkeln (2. Satz: 25:21, 3. Satz: 25:15, 4. Satz: 25:23).

Aufstellung:
Verena Wulf, Alexander Rampe, Johannes Rehrmann, Maren Vielain, Leo Zimmermann, Frank Wulf, Magdalena Rehrmann

Artikel v. 17.03.2014

Das Schiff "Santiano", das die Piraten des Spielmannszuges für den Karnevalsball gebaut haben, sucht einen neuen Eigner. Wer Interesse an dem Schiff hat, kann sich bis zum 21.03.2014 bei Frank Wulf melden.

Artikel v. 16.03.2014

Die Mannschaft um das Trainerduo Wollitz/ Puhl hatte sich für das wichtige Spiel auf der Eissener Asche viel vorgenommen und begann dementsprechend. Unsere Elf gewann die Zweikämpfe, ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich mehrere gute Torchancen.

In seinem zweiten Spiel für den TuS markierte Sahbaz wieder den Führungstreffer zum 0:1 für seine Mannschaft. Keine zehn Mionuten später konnte der Peckelsheimer Torwart einen Sener-Schuss nicht konsequent klären, sodass Hajdarevic den Ball nur noch ins Tor schießen musste. Vom Gastgeber kam so gut wie nichts in Richtung Erkelner Tor, sodass man mit einer sicheren 2:0-Führung in die Pause ging.

Direkt nach Beginn der zweiten Hälfte hätte Bobbert das 3:0 nachlegen können, sogar müssen. Stattdessen kamen die Peckelsheimer langsam immer besser in die Partie und bekamen in der 50. Minute einen Freistoß, der per Kopf den Weg ins Erkelner Tor fand. Nun begann eine ausgeglichene Partie, in der PEL besonders bei Standards gute Chancen hatte. In der 57. Minute gelang den Gastgebern der vielumjubelte Ausgleich.

Mit seinem dritten Tor im zweiten Spiel brachte Sahbaz seine Farben erneut in Führung. Doch wieder konnte der TuS diese nicht ins Ziel bringen. Nur drei Minuten später zappelte der Ball wieder im Erkelner Tor.

Für unsere Mannschaft war der Punkt, gegen auf weite Strecken harmlose Peckelsheimer, viel zu wenig im Abstiegskampf. Vorne wurden gute Gelegenheiten ausgelassen, hinten teils sehr unglückliche Aktionen begangen. Die Mannschaft hat aber gezeigt was sie kann, sodass die nächsten Spiele Lust auf mehr machen!!!

 

Team: Yilanci, Bobbert, Ahmed, Hajdarevic, Gökgöz (78. Pietrzyk), Sahbaz, Tiryaki, Sener, Clayton, Masdjidi, Kücüker

Tore: 0:1 Sahbaz (25.), 0:2 Hajdarevic (34.), 1:2 (50.), 2:2 (57.), 2:3 Sahbaz (72.), 3:3 (75.)

Artikel v. 12.03.2014

Wie bereits angekündigt, konnte bei der Winterwanderung des TuS Erkeln Anfang Januar 2014 durch den Losverkauf der Tombola ein Erlös in Höhe von 400,- € erzielt werden. Dieser Erlös sollte dem Umbau des St. Raphael Kindergartens in Erkeln zu Gute kommen.

Am Montag fand im Kindergarten die Spendenübergabe statt. Frau Braun freute sich sehr über den Scheck und bedanke sich nochmals bei allen Beteiligten.


v.l.n.r.: Alexander Rampe, Verena Potthast, Angela Braun, Peter Rehrmann u. Britta Meier

Artikel v. 24.02.2014

Am Samstag Abend fand in der Erkelner Gemeindehalle der Karnevalsball des TuS Erkeln statt. Die beiden Moderatorinnen Carolin und Kathrin hatten zu Beginn bereits angekündigt, dass das Bühnenprogramm in Erkeln dem zeitgleich laufenden ZDF-Flagschiff Wetten Dass...??? in nichts nachstehen würde. Und sie sollten Recht behalten: Markus Lanz erzielte am Samstag Abend die schlechteste Quote aller Zeiten. Wäre er mal nach Erkeln gekommen, denn dort hätte er viele grandiose Auftritte erleben können:

  • die akrobatischen Jungen und Mädchen der Kinderlandjugend,
  • die Mutter der Kompanie, Ursula von der Leyen alias Renate Korte,
  • die Tanzmäuse, mit zwei beeindruckenden Tänzen,
  • die KLJB, die im Inkmann-Jodel-Institut für ihr Jodel-Diplom lernt,
  • die beiden DanceActs aus dem Sportpark in Brakel, ebenfalls für zwei coole Tänze,
  • der VolksRock'n'Roller Andreas Gabalier und seine vier hübschen Tänzerinnen,
  • die Damen der KFD, die auch im Altenheim noch den Waschlappen miteinander teilen würden,
  • der deutsche Superstar Helene Fischer, die auch drei sexy Tänzer dabei hatte,
  • Schützenbruder Manni Kühlewind mit seinem Beitrag zum Thema "Überleben auf dem Schützenfest",
  • die Gymnastikgruppe, die sich mit ihrem Beitrag um eine Aufnahme als Trommler für den Spielmannszug beworben hat,
  • die Blaskapelle, mit ihrem Helene-Fischer-Medley und vielen anderen Stimmungsliedern,
  • die sportlichen kleinen Männer der Feuerwehr,
  • die meuternden Piraten des Spielmannszuges, die auf ihrem mitgebrachten Schiff leider nur Wasser anstatt Rum hatten,
  • der Besuch des Carnevalsvereins Weserbrücke Beverungen,
  • der Nachfahre des 523 ausgestorbenen Grafen von Siddessen, Alan aus Hangover, der Erkelner Litfaßsäule, die leckeren Eistüten,
  • Uli Hausmann, der in letzter Sekunde als Musiker eingesprungen ist und allen Gästen nach dem Programm noch viele schöne Stunden bei Musik und Tanz bereitet hat und
  • allen Helfern, die uns beim Auf- und Abbauen mit Tatkraft und Ideen oder in sonstiger Weise unterstützt haben.

Das Planungsteam möchte sich auf diesem Wege nochmal bei allen für euren Beitrag zum Karnevalsball bedanken. Ihr habt uns und allen Gästen einen super Abend beschert.

Wir freuen uns schon auf's nächste Mal!!!!
Alexander Rampe, Manni Kühlewind, Peter Rehrmann, Frank Löneke, Carolin Pöppe, Kathrin Rampe, Lothar Schelp u. Verena Potthast

Artikel v. 02.02.2014

TuS Erkeln belegt den 6. Platz beim RWE SuperCup in Hüsten

TuS Erkeln - VfL Platte Heide 2:2 (beide Tore Levent Kücüker)
Eyüpspor Werdohl - TuS Erkeln 1:0
TuS Erkeln - FC Phoenix Halver 2:0
TuS Erkeln - TuS Bad Driburg 5:1
TuS Erkeln - SV 04 Attendorn 0:3

Der TuS Erkeln hat den 6. Platz des RWE SuperCup 2014 belegt und ist somit das beste Team im Fußballkreis Höxter. Herzlichen Glückwunsch.

Weitere Ergebnisse finden Sie unter:
http://rwe-wintercup.de/2014/supercup.pdf
http://www.fubanews.org/artikel/rwe-wintercup-2014-das-finalturnier-steigt-in-huesten/

Artikel v. 12.01.2014

Die Vorrunde des 25.RWE WinterCup 2014 wurde am 11. und 12.01.2014 in Brakel (Sporthalle Klöckerstr.) ausgetragen.

Ausrichter war der FC Aa Nethetal.

Der TuS Erkeln spielte am 12.01.2014 wie folgt:

11.33 h TuS Erkeln – TuS Lüchtringen 0:0

12.17 h TIG Brakel – TuS Erkeln 1:2

12.50 h TuS Erkeln – SG Altenbergen/Vörden 3:1

13.23 h SV Steinheim 21 – TuS Erkeln 1:3

13.56 h FC Aa Nethetal – TuS Erkeln 1:0

15.35 h TuS Amelunxen– TuS Erkeln 0:3

16.41 h TuS Erkeln – SSV Würgassen 2:0

17.25 h SpVg Brakel – TuS Erkeln 1:1

Die vier besten Teams haben sich sich für den RegionalCup qualifiziert, der am 19.01.2014 in Warburg ausgetragen wird.

1. TuS Erkeln

2. TuS Lüchtringen

3. SpVg Brakel

4. TIG Brakel

Artikel v. 09.01.2014

Fast 50 Mitglieder und Freunde des TuS Erkeln im Alter von 1 - 70 Jahren trafen sich am 04.01.2013 zur alljährlichen Winterwanderung.

Die 9 km lange Strecke führte uns durch bzw. vorbei an Hoischens' Wäldchen, über den Sudheimer- und Hartheiserberg hinunter zur Unterführung der B64. Unser erstes Etappenziel bereits vor Augen ging es strammen Schrittes durch den Winkhausen und über die Petrusbrücke zum Sportplatz, wo uns bereits warme und kalte Getränke sowie leckerer Kuchen erwarteten. Gut gestärkt konnten dann die letzten Kilometer bis nach Erkeln angegangen werden.

Der Gemütliche Teil fand in unserer Vereinskneipe bei Gitta und Hermann statt. Nachdem fast alle Tische belegt waren konnten wir mit den Losverkauf für die angekündigte Tombola beginnen. Fast 180 Preise konnten von heimischen Firmen und auch von deutschen Großunternehmen, Sportvereinen und Institutionen zusammengetragen werden. Damit die Gemütlichkeit nicht unter einer langen Verlosung leidet, wurden nur die 3 Hauptpreise öffentlich verlost. Der 3. Preis war ein Fußball des SC Paderborn 07 mit Originalunterschriften der Spieler. Gewinnerin des Preises war Iris Groppe, die den Ball ihrem Enkel Jan schenkte. Den 2. Preis gewann Marie-Theres Bobbert. Hierbei handelte es sich um ein Strandtuch des FC Bayern München. Auch hier wird Enkel Max sich freuen. Der Hauptpreis der Tombola war etwas ganz besonderes. Da in diesem Jahr die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien stattfindet, gab es ein WM-Sorglos-Paket zu gewinnen. Inhalt des Pakets war ein WM-Trikot, dass von Habo-Sports (Boris Hartmann) gesponsert wurde, ein Gutschein im Wert von 25,- EUR von Gitta und Hermann sowie eine Deutschland-Autofahne und WM-Schminke. Gewinner des Hauptpreises war Kai Wulf, der in das Trikot zwar noch hineinwachsen muss, sich aber dennoch riesig gefreut hat. Der Erlös der Tombola von über 400,- EUR kommt dem Umbau des St. Raphael Kindergartens in Erkeln zugute.

Herzlichen Dank! Der TuS Erkeln bedankt sich nochmals bei allen Sponsoren, die uns so viele tolle und schöne Preise für die Tombola überlassen haben, bei allen Helfern, bei Gitta und Hermann, für das leckere Essen und die tolle Bewirtung, und bei allen, die an der Wanderung bzw. ab dem Gemütlichen Teil teilgenommen haben.

TuS Erkeln 2018